Altersflecken im Gesicht? Finger weg von diesem Hausmittel!

Natalja Felsing

24. Juni, 2021

Altersflecken im Gesicht entfernen: Dieses Hausmittel sollten Sie auf keinen Fall benutzen!

Altersflecken entstehen nicht über Nacht. Sie sind das Ergebnis von Zellschäden, die insbesondere durch die UV-Strahlung verursacht werden. Besonders im Gesicht empfinden die meisten betroffenen Altersflecken als besonders störend und wollen sie schnellstmöglich selbst entfernen. Hausmittel sind hierbei oft das erste Mittel der Wahl, denn die meisten Zutaten hat jeder zu Hause. Welche Hausmittel besonders hilfreich sind, um Altersflecken im Gesicht zu entfernen, lesen Sie hier!

Altersflecken Gesicht Hausmittel

Hausmittel können bei Altersflecken hilfreich sein - auf eines sollten sie aber unbedingt verzichten.

Inhaltsverzeichnis

  • Was ist der Vorteil von Hausmitteln bei Altersflecken im Gesicht?
  • Dieses Hausmittel ist tabu bei Altersflecken im Gesicht
  • Altersflecken im Gesicht entfernen: Welche Hausmittel sind am besten geeignet?

Hausmittel sind günstig, immer verfügbar und schonend zur Haut.

Was ist der Vorteil von Hausmitteln bei Altersflecken im Gesicht?

Früher oder später sind die meisten Menschen von Altersflecken betroffen. Es gibt viele unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten, doch bevor der Gang zum Kosmetiker oder Hautarzt für eine professionelle Entfernung angetreten wird, bevorzugen viele die Anwendung von Hausmitteln. Das hat mehrere Gründe:
 
- Kosten: Der Kostenfaktor ist der größte Vorteil, denn Hausmittel hat jeder zu Hause. Falls etwas noch nicht im Küchenschrank steht, bekommt man das gewünschte Mittel bereits für wenig Geld im nächsten Drogerie- oder Supermarkt. Im Vergleich zu professionellen Behandlungen sind Hausmittel deutlich günstiger.

- Verfügbarkeit: Einen zeitnahen Termin bei einem Facharzt, speziell Hautarzt zu bekommen, ist in einigen Regionen eine sehr langwierige Angelegenheit. In der Regel erfolgt vor der eigentlichen Behandlung erst ein Untersuchungs- bzw. Beratungstermin. Bis zur eigentlichen Behandlung können nochmal einige Wochen vergehen.

- Abheilung: Hausmittel sind häufig auch Lebensmittel und daher in der Regel auch schonend zur Haut, während bei professionellen Behandlungsmethoden häufig Wunden oder Schuppen entstehen, die über mehrere Wochen abheilen müssen und besondere Pflege benötigen.

Zitronensaft trocknet die Haut stark aus und stört die Hautbarriere.

Dieses Hausmittel ist tabu bei Altersflecken im Gesicht

Zitronensaft ist ebenfalls ein beliebtes Hausmittel und für seine aufhellende, antimikrobielle und entzündungshemmende Wirkung bekannt. Die enthaltene Säure entzieht der obersten Hautschicht den schützenden Hauttalg und weicht die Hornschicht auf und wirkt dadurch wie ein chemisches Peeling. Hautzellen, in denen Farbstoff eingelagert ist, können so nach und nach abgetragen und Altersflecken dadurch verringert werden. Klingt soweit nach einem tollen Hausmittel gegen Altersflecken im Gesicht, doch es ist Vorsicht geboten.

Die unverdünnte Säure greift die Haut stark an und kann insbesondere bei einer empfindlichen Gesichtshaut zu unerwünschten Reaktionen wie Rötungen führen. Je nach Anwendungshäufigkeit können sogar Verbrennungen bzw. Verätzungen durch die Säure auftreten. Sie sollte daher auf gar keinen Fall häufig und großflächig im Gesicht aufgetragen werden.

Darüber hinaus kann der Zitronensaft bei regelmäßiger Anwendung die Hautbarriere schwächen, da er den Zellverbund der Hautoberfläche auflöst. Krankheitserreger haben da ein leichtes Spiel, in die Haut zu gelangen und Unreinheiten oder Entzündungen auszulösen.

Ein weiterer Nachteil von Zitronensaft als Aufheller bei Altersflecken ist die Gefahr für unregelmäßige Flecken im Gesicht. Insbesondere wenn der Saft im ganzen Gesicht verwendet wird, können auch gesunde Hautbereiche depigmentiert werden. Dadurch entstehen Unregelmäßigkeiten im Hautbild.

Eine besonders große Gefahr stellt die Anwendung von Zitronenöl bei Altersflecken dar. Das ätherische Öl wird aus der Schale gewonnen und ist reich an Furocumarinen. Dieser sekundäre Pflanzenstoff verstärkt die Wirkung von UV-Strahlen auf der Haut. Dadurch wird nicht nur die Entstehung von Altersflecken, sondern auch Hautkrebs begünstigt.

Unser Tipp bei Altersflecken

Unser Tipp bei Altersflecken

Altersflecken im Gesicht entfernen: Welche Hausmittel sind am besten geeignet?

Im Gegensatz zu Altersflecken auf den Händen ist bei der Behandlung von Altersflecken im Gesicht Vorsicht geboten. Hier sollten besonders schonende Mittel eingesetzt werden, um Verletzungen oder Flecken zu vermeiden, denn die Gesichtshaut kann sehr sensibel sein. Die folgenden Hausmittel sind sehr gut geeignet, um Altersflecken im Gesicht selbst zu entfernen bzw. aufzuhellen.

Zwiebel gegen Altersflecken

Die Zwiebel darf neben einer gut sortierten Hausapotheke bei keine Erkältung fehlen. Als beliebtes Hausmittel hilft sie nicht nur bei Ohrenschmerzen und Husten, sondern sie soll auch Altersflecken aufhellen. Zwiebelsaft wirkt antibakteriell und entzündungshemmend und außerdem antioxidativ. Dadurch können oxidative Schäden wie Altersflecken verringert und vorgebeugt werden. Zudem regt der Saft einer Zwiebel die Durchblutung an, was die Regenerationsprozesse in der Haut fördert.


Für die Anwendung auf Altersflecken muss die Zwiebel zunächst fein püriert durch ein Sieb gedrückt werden. Der Zwiebelsaft wird in einem Behälter gesammelt und zu gleichen Teilen mit Apfelessig verrührt. Diese Tinktur kann nun mit einem Wattestäbchen auf die betroffenen Stellen aufgetupft werden und sollte mindestens 30 Minuten einwirken. Dieser Vorgang sollte 1-2 Mal täglich für mindestens 4-6 Wochen wiederholt werden.

Kokosöl gegen Altersflecken

Kokosöl ist nicht nur zum Kochen und Backen, sondern auch zur Hautpflege geeignet. Das natürliche Öl spendet der Haut Feuchtigkeit und wirkt zudem Pilzen, Viren und Bakterien entgegen. Es enthält antioxidative Bestandteile und schützt und stärkt die Hautzellen so vor freien Radikalen. Eine weitere Besonderheit des Öls: Aufgetragen auf der Haut hat Kokosöl einen natürlichen Lichtschutzfaktor von ca. 8.


Um Kokosöl gegen Altersflecken anzuwenden, sollte es 1 Mal täglich auf das gesamte Gesicht aufgetragen werden. Im besten Fall erledigt man das vor dem Zubettgehen, da das Öl einen fettigen Film auf der Haut bildet. Wer eine eher ölige Haut hat, sollte auf das großflächige Auftragen von Kokosöl verzichten, da es die Poren verstopfen kann, In dem Fall genügt es auch, das Öl stellenweise zu verwenden.

Buttermilch gegen Altersflecken

Buttermilch ist eine leckere Erfrischung und dazu noch gesund. Sie enthält B-Vitamine, Milcheiweiß und Laktatsäure. Die B-Vitamine wie Vitamin B12 unterstützen den Zellstoffwechsel und die Zellerneuerung, wodurch Altersflecken sanft aufgehellt werden können. Die Laktatsäure unterstützt zudem den natürlichen Säureschutzmantel der Haut und beugt so der Entstehung von Hautschäden vor.


Für die Anwendung bei Altersflecken wird die Buttermilch wird ein Küchentuch oder ein dünner Lappen in der Flüssigkeit getränkt und anschließend für ca. 15 Minuten auf das Gesicht gelegt. Die Buttermilch kann auch direkt mit einem sauberen Pinsel auf das Gesicht aufgetragen werden und abgewaschen, sobald sie eingetrocknet ist. Täglich wiederholt kann das nicht nur Altersflecken aufhellen, sondern auch für ein gesünderes Hautbild sorgen.

Knoblauch gegen Altersflecken

Knoblauch ist ähnlich wie die Zwiebel weder aus der Küche, noch aus der Hausmittel-Apotheke wegzudenken. Die Knolle ist regelrecht ein Vitaminbündel mit den enthaltenen B-Vitaminen sowie Vitamin C. Sie wirkt antioxidativ und antibakteriell. Außerdem enthält Knoblauch Allicin, eine schwefelhaltige Verbindung, die entzündungshemmende Fähigkeiten hat. Dadurch kann eine Überpigmentierung vorgebeugt werden.


Um Knoblauch bei Altersflecken im Gesicht einzusetzen, muss lediglich eine Knoblauchzehe aufgeschnitten und auf die betroffenen Stellen gelegt werden. Alternativ kann die Zehe auch gerieben und auf die Altersflecken aufgebracht werden. Im besten Fall erfolgt die Anwendung über Nacht, damit die Inhaltsstoffe ihre Wirkung entfalten können. Dieser Prozess sollte über einen Zeitraum von mindestens 4 Wochen wiederholt werden, um Ergebnisse zu beobachten.

Backpulver gegen Altersflecken

Backpulver findet bereits auch seit Längerem schon als Hausmittel Anwendung in Sachen Schönheit. Und auch bei Altersflecken soll das Backtriebmittel wahre Wunder wirken. In Verbindung mit Wasser bildet Backpulver eine basische Lösung. Diese wirkt aufgetragen auf die Haut antiseptisch und reinigend. Backpulver löst das Hautfett und trägt abgestorbene Hautzellen ab. Auf diese Weise können auch überpigmentierte Hautbereiche schrittweise aufgehellt werden.


Backpulver wirkt austrocknend, daher sollte es bei der Behandlung von Altersflecken im Gesicht nicht großflächig aufgetragen werden. Das Backpulver wird mit ein wenig Wasser zu einer Paste vermischt und mit einem Wattestäbchen auf die Altersflecken aufgetragen. Nach ca. 10-15 Minuten wird die Mischung abgewaschen und die Haut mit einer Hautpflege wie z.B. der Biovolen Aktiv Kressesalbe eingecremt. Dieser Vorgang sollte täglich über mindestens 4 Wochen wiederholt werden.


QUELLEN

  • Irene Dalichow: Universalheilmittel: sanfte Unterstützung aus der Natur von Aloe vera bis Zitrone. 2012.
  • Jasmine C. Hollinger, Kunal Angra, Are Natural Ingredients Effective in the Management of Hyperpigmentation?. 2018.